Samsung Galaxy S6 im Unboxing: Samsung 2.0

Samsung Galaxy S6 im Unboxing: Samsung 2.0

Lange war die Galaxy S Serie für mich die beste Serie von Samsung. Nach dem Galaxy S4 kam für mich aber die Ernüchterung, denn das Galaxy S5 war so ziemlich das unnötigste und innovationsloseste Gerät seit langen – sogar schlimmer als die Xperia Z Reihe. Gefühlt war es ein Galaxy S4 mit IP67 Zertifizierung und einem Fingerabdruckscanner, den man aufgrund des geringen Nutzens eigentlich nicht erwähnen muss. Nun gibt es aber das Galaxy S6.

Hier sieht es wieder ganz anders aus: Glas, Metall, ein nahezu perfekter Fingerabdrucksensor, ein super schneller SoC und vieles mehr. Würde man das Samsung Logo verdecken und unbehelligte Personen in der Einkaufsstraße fragen von welcher Firma das Gerät sei, würde Samsung aufgrund der 180 Grad Wende wohl die seltenste Antwort sein.

Specs Samsung Galaxy S6:

  • 5,1″ QHD s-AMOLED Display (2.560 x 1.440 Pixel)
  • 3 GB RAM + 32, 64 oder 128 GB Speicherplatz
  • Exynos 7420 Octa-Core SoC (4 x 1,5 GHz + 4 x 2,1 GHz)
  • Vorder- und Rückseite aus Gorilla Glas 4
  • Maße: 143,4 x 70,5 x 6,8 Millimeter
  • LTE Cat. 6 mit theoretisch bis zu 300 Mbit/s
  • Eine sehr lichtempfindliche 16 MP Kamera auf der Rückseite
  • 5 MP Kamera für Selfies
  • Fingerabdrucksensor im Homebutton
  • Pulsmesser auf der Rückseite

Eure scharfen Augen werden erkannt haben, dass es bei der Rückseite keinen Unterschied zwischen S6 und S6 edge gibt – das stimmt auch so. Der einzige Unterschied liegt tatsächlich in der Form des Displays und dementsprechend auch dem Rahmen an der Seite. Beim Galaxy S6 ist das alles etwas weicher und, so muss ich das leider sagen, auch langweiliger.

Der erste Eindruck des Galaxy S6

Samsung-Galaxy-S6-18

Kurzzeitig hatte ich beide Geräte hier. Nach einem Tag habe ich das Galaxy S6 aber zu unserem Dude Florian rüber geschickt weil ich mich nicht um zwei Geräte gleichzeitig kümmern kann. Test und Einschätzung gibt es also von ihm. Zurück zum Thema: Auch das Galaxy S6 ist ein top Smartphone von Samsung 2.0. Während ich bisher eigentlich immer gesagt habe, dass man ohne neidischen Blick auf die aktuelle Generation auf die Vorgänger zurückgreifen sollte, muss ich das beim S6 revidieren.

Samsung-Galaxy-S6-11

Optisch ist wirklich nichts mehr wie früher. Damals hatte man immer irgendeine Struktur oder zumindest eine Optik in die Rückseite eingebaut, jetzt ist da Glas – Gorilla Glass um genau zu sein. Bezogen auf die Haltbarkeit eines Smartphones wohl definitiv ein Rückschritt, optisch aber eine andere Liga. Zudem arbeitet der Exynos 7420 Octa-Core Prozessor verdammt schnell – vielleicht liegt es auch einfach an der aufgeräumten Version von TouchWiz.

Erstes Fazit zu dem Samsung Galaxy S6:

Samsung-Galaxy-S6-14

Das Galaxy S6 ist ein rutschfreudiges Smartphone das die sinkenden Gewinne von Samsung abfedern könnte – wäre da nicht der Preis. Gut, aufgrund der Tatsache, dass ich immer irgendwelche Handys von irgendwelchen Firmen habe, habe ich den Bezug zu dem Thema „Handy kaufen“ eh verloren. Nicht weil ich alle geschenkt bekomme, aber zwei Wochen Galaxy S6 edge sollten meine Neugier wieder gestillt haben.

Hätte ich das Geld und die Lust auf ein neues Smartphone, würde ich zu einem der beiden neuen Samsung Flaggschiffe greifen – wahrscheinlich aber die edge-Version.

The following two tabs change content below.

Dustin

Star-Blogger, Multimillionär, Samsung Fanboy und beliebt - zumindest am Gegenteiltag. An den normalen Tagen lasse ich mich dann auf die Jungs von TechNews und AllAboutSamsung ein - ein Wandel zwischen Himmel und Hölle.