Samsung Galaxy Alpha im Test: Leichtgewicht mit Schmackes

Samsung Galaxy Alpha im Test: Leichtgewicht mit Schmackes

Samsung taumelt umsatztechnisch in letzter Zeit irgendwie sehr unüberschaubar herum und versucht Fuß zu fassen, aber das Imperium bröckelt an einigen Stellen trotzdem. Vor allem die mangelnde Qualität der Geräte (Plaste, überall Plaste) wurde in den letzten Jahren immer öfter kritisiert, von Samsung aber meist ignoriert. Bis jetzt.

Denn mit dem Galaxy Alpha hat Samsung im September eines der ersten Samsung-Smartphones eingeführt, das (zumindest zum Teil) aus hochwertigem Aluminium besteht. Ich als Aluminuium-verwöhnter iPhone-Nutzer musste das natürlich sofort für euch testen.

Bevor ich euch aber die Gründe dafür sage, hier noch ein paar trockene Zahlen:

  • Display: 4,7″ Super-AMOLED Display mit Full HD-Auflösung
  • Prozessor: Samsung Exynos 5 Octa-Core Chip mit 2GB RAM
  • Gewicht: 115 Gramm
  • Kamera: 12 MP Frontkamera mit Dual LED-Blitz, Selfie Kamera mit 2 MP
  • Akku: 1.860mAh
  • Farben: Weiß, Schwarz, Silber, Blau, Gold
  • Preis bei Einführung: 649€ (Preis jetzt ca. 480€)
  • Betriebssystem: Android 4.4 KitKat

Handling: Federleicht und wunderschön

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.02.56Fangen wir mal mit dem bemerkenswertesten „Feature“ an: das Gewicht.

Obwohl Samsung an den Rändern Aluminium verbaut hat, ist das Alpha extrem leicht, das ist unfassbar. Und genau deshalb liegt es auch so gut in der Hand. Ja, die Kanten sind nicht rund, sondern eben kantig, aber das tut dem Handling keinen Abstrich. Auch der Formfaktor ist dank dem normal großen 4,7″ Display angenehm und gefällt auf Anhieb.

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.03.10

Auf der Rückeite gibt es ein Leder-Imitat, wie Samsung es schon bei einigen Galaxy-Smartphones verbaut. Es sieht wie immer sehr edel aus und das ganze Handy wirkt in Verbindung mit den Kanten aus Alu sehr hochwertig und chic.

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.03.15Und da wären wir auch schon bei meinem ersten Kritikpunkt: das Handy ist chic, nicht lässig oder cool, sondern chic. Was ich damit sagen will: Es ist für mich eher ein Frauenhandy, zumindest vom Design (und eventuell auch der Größe). Zudem teasert Samsung das Handy in der Werbung ja auch ein bisschen als „Frauenhandy“. Aber versteht mich nicht falsch, das heißt jetzt natürlich nicht, dass ein normaler Kerl mit ein bisschen Geschmack kein Alpha besitzen darf, oder dadurch zur Frau wird.

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.02.46Prozessor: Wo sind die 8 Kerne??

Kommen wir zum uninteressantesten Teil, dem Prozessor bzw. den ganzen Chipsatz inkl. RAM. Naja, so uninteressant ist er eigentlich gar nicht, denn der Name hört sich ultra spacig an: Samsung Exynos 5 Octa Core. Also der neueste, hauseigene Prozessor mit 8, ich wiederhole, 8 Cores. Uninteressant ist eher die Leistung.

Mich tangieren irgendwelche Speedtest- oder Geekbench-Ergebnisse immer nur sehr periphär, ich muss sowas im Real Life testen und kann dann mein Urteil fällen. Was nützt mir ein LG G3, dass im Geekbench-Test jede Konkurrenz alt aussehen lässt, aber im Live-Test erbärmlich versagt. Aber zurück zum Alpha.

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.02.21Das Alpha ist schnell, aber nicht so schnell, wie ich es erwartet habe. Es fährt schnell hoch, die Animationen sind stets flüssig, man kann alle Spiele ohne Unterbrechung oder Ruckeln spielen und das ganze geht alles recht akkufreundlich über die Bühne. Aber wo sind meine 8 Kerne? Ich hätte mehr einen kleinen Wow-Effekt erwartet, eine Geschwindigkeit, die mich einfach vom Hocker haut. So ist das zwar schnell, sogar sehr schnell, aber mehr auch nicht.

Aber ich möchte dne Prozessor jetzt nicht schlecht reden. Er geht ab wie Schmidt’s Katze und tut damit brav seinen Dienst, aber für das Alpha hätte wohl auch ein normaler Dual oder Quad Core Chip gereicht, zudem das Display ja nicht gerade riesig ist, der Prozi hat also recht wenig zu tun.

Multimedia

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.02.15Was Multimedia angeht bin ich ja gerade schon etwas abgeschweift, aber ich wiederhol das nochmal, der Vollständigkeit halber.

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.01.42Das Alpha glänzt in sämtlichen Kategorien, es gibt nichts, was mir in der Testzeit irgendwie negativ aufgefallen ist. Ihr könnt alle Spiele bis zum Umfallen spielen, alles geht flüssig, auch unter höchster Belastung.

Der Fingerscanner geht auch wie erwartet, zwar ist er etwas anders gestaltet als beim iPhone, erfüllt aber seinen Zweck. Ob ich ihn zum Entsperren benutzen würde, weiß ich nicht genau, für mich ist die Wischgeste nach unten irgendwie unnatürlich und unpraktisch, aber jedem das Seine.

Das Galaxy Alpha kommt übrigens auch noch mit neuestem LTE Cat6, das ich jetzt nicht testen konnte und bei uns sowieso sinnlos ist, da das in Deutschland derzeit kein Netzbetreiber anbieten kann. Das Ganze soll aber, wenn es funktioniert, verdammt schnell sein.

Zu Erwähnen ist noch der WLAN-Chip. Der kommt nämlich mit dem neuesten ac-Standard. Normale Menschen können zwar noch nicht in diesen Geschmack kommen, da Heimnetzwerke mit dem n-Standard laufen, ich konnte das aber bei mir in der Arbeit mal für euch testen und kann nur sagen: Mit ac wird das Alpha ne richtige Rennsau, unfassbar.

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.02.27

Einen Kritikpunkt hab ich noch: der micro-SD-Slot, beziehungsweise der nicht vorhandene micro-SD-Slot. Samsung hat sich, aus welchem Grund auch immer überlegt, den Slot beim Alpha wegzulassen. Klar, ist nicht weiter schlimm, gibt ja noch den internen Speicher. Aber nennt mir einen Grund, warum man etwas ausbauen sollte, was die komplette Handyreihe von Samsung im Gegensatz zum Erzrivalen Apple in irgendeiner Weise ausmacht? Gewicht kann es schonmal nicht sein, denn die Karten wiegen weniger als 3 Gramm. Aber was ist es dann? Sinnlos, dicker Minuspunkt.

Kamera: Keine Meisterleistung

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.03.0312 Megapixel mit „echtem“ Dual LED Blitz hören sich durchaus beeindruckend an, aber was haben wir in den letzten Jahren gelernt? Richtig, Megapixel sind nicht alles.

Die Kamera vom Alpha ist gut, solide und durchaus für schöne Fotos zu haben, aber ihr solltet keine Meisterleistungen erwarten. Teilweise versaut der Blitz die komplette Belichtung, die Leistung im Dunkeln ist auch nicht so der Burner und hier und da gibt es kleinere Schwächen. Aber alles in allem eine gute Kamera, deren Fotos auf dem AMOLED Display richtig gut aussehen.

Zusammengefasst: Macht ihr Fotos in gutem Licht, sieht alles top aus. Ist es aber dunkel/dunkler, lasst das Handy lieber in der Tasche.

Hier noch paar Testfotos für euch:

Akku: Meh.

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.02.37Dass Samsung ab und zu Apple nachahmt ist ja soweit schon bekannt, aber dass sie auch die schlechten Eigenschaften kopieren ist ein bisschen unpassend. Denn der Akku ist beim Alpha wirklich keine Meisterleistung.

Bei anderen Galaxy Geräten kommt man locker 1-2 Tage über die Runden, ein Punkt, mit dem Samsung andere Rivalen in der Vergangenheit oft ausgestochen hat, aber das Alpha schafft bei normaler Benutzung einen Tag.

Das wäre aber gar nicht so schlimm, denn man kann das Ding ja über Nacht anhängen, stört ja nicht. Was wirklich stört, ist die absolut miserable Standby-Zeit. Habt ihr das Handy in der Ecke liegen, geht der Akku gefühlt genauso schnell leer wie wenn ihr es benutzt und das darf meiner Meinung nach nicht sein. Hintergrundaktualisierungen hin oder her, im Standby muss ein Handy locker eine Nacht überleben, und das tut das Alpha nicht. Enttäuschend.

Fazit: Jain

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 09.03.36Samsung hat mit dem Galaxy Alpha eine lang erwartete Wende gefahren. Das Aluminium wertet das Handy unheimlich auf und es macht alles einen sehr edlen Eindruck.

Das Alpha hat eine gute Kamera, einen starken SoC, ein sehr schönes Display, gutes Handling, schönes Design und und und.

Aber irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass die Koreaner dafür unter der Haube „nur“ solide Technik verbaut haben und keinen High-End-Shit, wie man es sonst gewohnt ist. Das muss keinesfalls schlecht sein, es läuft ja alles flüssig und glatt über die Bühne, aber was von Außen nach High-End aussieht, muss auch von Innen High-End sein. Kein micro-SD-Slot? Miserable Standby-Zeit bzw. allgemein miserabler Akku? Das darf bei so einem Gerät nicht sein.

Am Ende kann ich sagen: Das Design und das Handling stehen hier klar im Vordergrund. Allerdings ist Aluminium nichts bahnbrechendes und entschuldigt daher nicht den anderen Mist, den Samsung fabriziert hat. Das Alpha ist ein bisschen ein Mochtegern-Premium-Handy und war am Anfang auch recht teuer, meiner Ansicht nach zu teuer im Verhältnis zur Leistung.

Mittlerweile kostet es aber „nur“ noch um die 480€, und für diesen Preis kann man es sich durchaus überlegen. Ich würde aber wahrscheinlich eher noch zum Note 4 greifen, aber das muss jeder für sich entscheiden.

The following two tabs change content below.

Mario

Azubi, Technikallrounder und Autor für TechNews vom Chiemsee. Seit dem ersten iPhone in der Smartphone-Szene unterwegs und immer up-to-date.