OtterBox Symmetry für das iPhone 6 im Test: Mittelklasse für Anspruchsvolle

OtterBox Symmetry für das iPhone 6 im Test: Mittelklasse für Anspruchsvolle

Handyhülle sind ein Ding für sich: Einerseits sollen sie euer Telefon ausreichend schützen, auf der anderen Seite haben viele Leute heutzutage auch einen gewissen ästhetischen Anspruch an ihr Case und nicht gerade viele Hüllen werden beiden Punkten gerecht.

Ein Case, welches sich dieser Aufgabe annimmt, ist die OtterBox Symmetry für das iPhone 6, die aktuell 34,95 Euro bei Amazon kostet. Ich habe mir das echt schöne Teil mal angeschaut und für euch ein Unboxing und Review gedreht. Schaut rein!

Ihr sitzt gerade in der Uni und könnt kein Video schauen? Dann lest kurz die Vor- und Nachteile:

Vorteile

Ich kann das Case ohne großes Bedenken weiterempfehlen. Zwar gibt es hier weder Staub- noch Displayschutz, jedoch ist die Hülle dafür angenehm schlank und steckt trotzdem mehr weg, als die meisten regulären Cases, die ihr bei Saturn und Co. so findet. Falls ihr euch noch eine Displayfolie besorgt, um die Vorderseite eures Smartphones vor unschönen Kratzern zu schützen, dann habt ihr die perfekte Mischung aus Schutz und schickem Design.

Nachteile

Die Nachteile? Ich kann es noch nicht bestätigen, aber ich habe das Gefühl, dass, falls man sein Case oft wechselt, die Symmetry dafür sorgt, dass sich das Telefon verbiegt. Reindrücken ist nicht so schwer, rausholen geht aber ziemlich straff von der Hand, vielleicht sogar etwas zu straff. Sonst konnte ich keine entdecken und man merkt, dass OtterBox weiß, was es tut.

Falls euch der Schutz der Symmetry nicht ausreicht, dann schaut mal in unseren Review zur OtterBox Defender für das iPhone 6 rein.

The following two tabs change content below.

Marcel

Der Reißverschluss, das Internet und Ketchup waren meine Ideen. Bist du cool, dann folgst du mir bei Twitter.