WhatsApp Emoji: Neue Android-Beta mit Vulkanier-Gruß verfügbar

WhatsApp Emoji: Neue Android-Beta mit Vulkanier-Gruß verfügbar

WhatsApp, der Messenger, den wohl jeder siebte Erdenbewohner jeden Tag benutzt, um lustige Katzenvideos, ausgefallene Bilder von sich selbst in einem Einhornkostüm oder einfach Selfies mit Duckface zu versenden, bekam vor ein paar Tagen ein neues Update. In diesem WhatsApp Update (Version 2.12.166) befinden sich nicht etwa gif-Vorlagen (schade), sondern etliche neue alte Emoji, die sich nun in jeglicher Hautfarbe auswählen lassen. Und, ein neues Emoji hat den Weg auf die Android-Phones gefunden: Der Vulkanier-Gruß.

Das Update der Android-WhatsApp-Version gibt es jedoch erstmal nur über die offizielle Webseite zu downloaden. Wer also neue Emoji sehen und versenden möchte, oder einfach nur die Botschaft „Live long and prosper“ verbreiten möchte, muss sich erst die Apk-Datei auf deren Webseite laden und einfach über die alte WhatsApp-Version bürsten. In der neuen Version steht dann bei den neuen Emoji ein kleiner Pfeil im rechten, unteren Eck, der signalisiert, dass es dieses Emoji in sechs verschiedenen Hauttypen zur Auswahl gibt.

Wer nicht die Version 2.12.166 auf seinem Android Smartphone installiert hat oder eben ein iPhone oder ein Windows Phone oder BlackBerry nutzt, der sieht statt neuer Emoji einfach nur Kästchen mit einem X in der Mitte. Wobei iOS 8.3 den Gruß glaub schon mit Hilfe eines Tweaks darstellen kann. Schade, da man sich so nur kurz freuen kann, da der/die/das Gegenüber mit Sicherheit fragen wird: „Hä, bisch du dumm? Warum schicksch du mir en Käschtle?“.. Seid dann einfach so nett und gebt ihnen den Link auf diesen Beitrag hier. Und nun ab in die Sonne.

The following two tabs change content below.

Florian Fritz

Essperimentalphysiker
Philanthrop und Handyfetischist der ersten Stunde. Alles begann mit dem Sagem MC-939. Später folgten das Siemens MT50, Sony Ericsson K300, BenQ Siemens S88, Motorola Defy, Samsung Galaxy Note 2 und das neue, dicke Ding in seiner Hose ist das OnePlus One. In seiner Freizeit identifiziert er liebend gerne Smartphones in freier Wildbahn und ruft deren technische Daten aus dem Gedächtnis ab. Über Twitter findet ihr noch mehr geilen Shizzle von mir.