Skarp! Die Zukunft des Rasierens auf Kickstarter

Skarp! Die Zukunft des Rasierens auf Kickstarter

Skarp! Das ist kein Schreibfehler, sondern eine intelligente Wortschöpfung, denn sie spielt auf das Wort „sharp“ an und das ist mir schon intelligent genug! Aber um Schärfe geht es auch bei Skarp. Nicht im Sinne von scharfen Chilis oder scharfen Chiqs am Strand, sondern um schärfere Klingen als Rasierer sie besitzen könnten.

SKARP – LASER, MANN

Ja, denn der Skarp Rasierer besitzt nämlich eine fette Laser-Klinge an der Front, die Haare besser, langanhaltender und ohne Nebenwirkungen entfernt. Zudem flext jedes jede Haarfarbe ab, die es gibt, was an der richtigen Frequenz liegt, die der Erfinder gefunden hat. Und wer kennt es nicht, wenn es nach dem Rasieren juckt wie Sau oder am nächsten Tag die komplette Fläche mit roten Böppel besetzt ist. Das hat ein Ende mit Skarp! Zumindest, wenn man dem informativen Kickstarter-Video von Skarp glauben kann.

Denn dort wird erzählt wie die Dudes auf die Idee eines Laser-Rasierers gekommen sind. Erst hatte der Eine im Jahr 2001 die Idee dazu, weil er bei einem Laser-Haarentfernungs-Laden arbeitete und merkte, dass das was kann. Aber für ihn war noch nicht die richtige Zeit gekommen. Nun, 14 Jahre und etliches an Investitionsgelder später, gibt es Skarp.

Wen aber das Video über den Skarp Rasierer bisher nicht überzeugte, der soll weiter zu seiner alten Metallklinge greifen oder jeden morgen 20x in seinen Elektrorasierer pusten, weil der wieder verstopft ist. Mit Skarp würde das nicht passieren, das fräst einfach alle Haare direkt weg, sodass die direkt ins Waschbecken fallen.

Verdammte Axt, zu langsam

Generell habe ich mich schon etwas in den Laser-Rasierer Skarp verliebt. Die Zukunft ist Laser! Und ich würde mir gerne damit jedes Körperteil enthaaren. Ich frage mich nur, ob Skarp auch Testikel-Sicher ist. Wer es testen möchte, der bekommt Skarp aktuell für $189 bei kickstarter. Die Early-Bird-Version für $89 ist leider schon lange vergriffen. Das ist das einzige was mich heute sehr nervt. Wäre ich nur schneller gewesen, könnte ich mich im März über ein Paket freuen. Denn erst dann sollen die ersten Pakete, mit Skarp gefüllt, an alle kickstarter-Backer versendet werden.

Skarp könnte die Lösung für haarige Probleme sein?

Mich würde nun interessieren, ob ihr euch einen Skarp geordert habt, oder wartet ihr vielleicht auf eine pinke Version für eure Freundin, die aber sicherlich 20% teurer sein wird, wie es mit pinken Sachen eben so ist?

Skarp auf Kickstarter

Bildrechte: skarp technologies
The following two tabs change content below.

Florian Fritz

Essperimentalphysiker
Philanthrop und Handyfetischist der ersten Stunde. Alles begann mit dem Sagem MC-939. Später folgten das Siemens MT50, Sony Ericsson K300, BenQ Siemens S88, Motorola Defy, Samsung Galaxy Note 2 und das neue, dicke Ding in seiner Hose ist das OnePlus One. In seiner Freizeit identifiziert er liebend gerne Smartphones in freier Wildbahn und ruft deren technische Daten aus dem Gedächtnis ab. Über Twitter findet ihr noch mehr geilen Shizzle von mir.