Samsung will ab 2015 bis zu 30% weniger Smartphone-Modelle herstellen

Samsung will ab 2015 bis zu 30% weniger Smartphone-Modelle herstellen

Bei Samsung schrumpften in diesem Jahr die Gewinne etwas. Zwar nicht im allzu schmerzhaften Ausmaß, aber dennoch sind die Investoren not amused. Denn weniger Gewinne heißt weniger Kohle für die Anleger. Ergo musste sich Samsung etwas am Riemen reißen und sich eine neue Strategie für die Zukunft zurechtlegen. Dies scheint nun schon passiert zu sein, so dass man verkündete, dass die große Menge an verschiedenen Smartphone-Modellen und -Untermodellen reduzieren werde. Sogar um bis zu satte 25-30% soll die Vielfalt verschiedener Geräte sinken. Zudem sollen mehr Einzelteile produziert werden, die auch in mehreren Modellen eingesetzt werden können. Damit könnten dann mehrere Modelle mit den gleichen Bauteilen versorgt werden, was etliches an Produktion sparen würde.

Im Umkehrschluss heißt das aber so viel wie, dass Samsung einfach einige Modellreihen nicht mehr weiterführen wird und bei anderen nur noch wenigere Modelle pro Jahr auf den Markt bringt. So ist es denkbar, dass die Mega-, die Ace- und die Core-Reihe darunter leiden könnten. Jedoch werden vermutlich sehr gut laufende Modell,e wie die Galaxy S-Reihe und Note-Reihe, weiterhin verbleiben wie bisher – ein geiles Gerät pro Jahr. Interessant wird es wieder bei der Galaxy-A-Reihe, welche gerade erst drei Modelle rausgepresst hat.

via engadget quelle wsj
The following two tabs change content below.

Florian Fritz

Essperimentalphysiker
Philanthrop und Handyfetischist der ersten Stunde. Alles begann mit dem Sagem MC-939. Später folgten das Siemens MT50, Sony Ericsson K300, BenQ Siemens S88, Motorola Defy, Samsung Galaxy Note 2 und das neue, dicke Ding in seiner Hose ist das OnePlus One. In seiner Freizeit identifiziert er liebend gerne Smartphones in freier Wildbahn und ruft deren technische Daten aus dem Gedächtnis ab. Über Twitter findet ihr noch mehr geilen Shizzle von mir.