Samsung vs. Apple: Patent-Streitigkeiten außerhalb der USA werden beigelegt

Samsung vs. Apple: Patent-Streitigkeiten außerhalb der USA werden beigelegt

Featured9

Der wohl größte Patentkrieg der Technik-Welt zwischen Apple und Samsung wird zu den Akten gelegt, zumindest was die Streitigkeiten außerhalb der USA betrifft. Aber warum auf einmal die Wende?

Die Nachricht kommt wohl ziemlich überraschend, viele haben bei dem ersten Teil der Überschrift wahrscheinlich erstmal wieder an eine neue Streitigkeit gedacht, aber dem ist nich so, im Gegenteil. Die zwei Streithähne haben sich gemeinsam dazu entschlossen, alle Patentverletzungs-Streitigkeiten außerhalb  der USA beizulegen.

Das ist das offizielle Statement von Apple und Samsung:

„Apple und Samsung haben beschlossen, alle Gerichtsverfahren zwischen den beiden Firmen außerhalb der Vereinigten Staaten einzustellen. Diese Vereinbarung beinhaltet keine Lizenz-Modalitäten und die Firmen werden die bestehenden Rechtsfälle in U.S.- Gerichten fortsetzen.“

Mit „außerhalb der vereinigten Staaten“ sind übrigens Australien, Japan, Südkorea, die Niederlande, England, Frankreich und natürlich Schland gemeint.

Ich bin übrigens der Meinung, dass die beiden nur so handzam werden, weil das so langsam ins Geld geht, so ein Gerichtsverfahren (das ewig läuft und am Ende doch ins Lehre geht) bezahlt sich ja schließlich nicht von selbst. Apple hat zwar 2012 1 Milliarde Dollar von Samsung kassiert, aber die Gerichtskosten und die Anwälte dürften weitaus trotzdem ziemlich ätzend teuer sein.

Was ist eure Erklärung?

The following two tabs change content below.

Mario

Azubi, Technikallrounder und Autor für TechNews vom Chiemsee. Seit dem ersten iPhone in der Smartphone-Szene unterwegs und immer up-to-date.