Nur jeder vierte Spotify-Nutzer zahlt monatlich für Musik

Nur jeder vierte Spotify-Nutzer zahlt monatlich für Musik

Wie Spotify nun in einem Blogpost verlauten ließ, gibt es derzeit weltweit satte 60 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Davon zahlen allerdings gerade einmal 15 Millionen Nutzer einen monatlichen Beitrag. Würde man dieses Modell auf andere Branchen umwälzen, dann kann man erahnen wie wenig Knete am Ende übrig bleibt. Würde etwa nur jeder vierte Bahnkunde für sein Ticket zahlen, dann müssten wir wohl bald 100 Euro für eine Fahrt nach Berlin zahlen. In der Realität zahlen aber etwa 98% aller Bahnfahrer für ihr Ticket, wenn man Statistiken glauben darf.

Wie verdient Spotify also eigentlich so viel Geld, dass die nicht Bankrott gehen? Kurz gesagt: I have no idea. Möglicherweise bezahlen sie einfach so wenig Geld an die ganzen Plattenbosse, damit am Ende doch noch knapp eine schwarze Null übrig bleibt. Mir bums, ich zahl meine studentischen 4,99 im Monat und freu mich, dass ich so viel Musik hören kann wie ich will und mir keine nervige Stimme übertrieben laut die neueste Bose-Werbung in die Ohren schreit.

Gefeiert wird der neue 15 Millionen-Premiumnutzer-Meilenstein natürlich nicht mit Goodies oder sonstigem Kram, nein, Spotify erstellte eine Thank-Yous-Playlist zur Feier des Tages, in der 24 coole Songs zu finden sind. Much fun!

quelle spotify via theverge
The following two tabs change content below.

Florian Fritz

Essperimentalphysiker
Philanthrop und Handyfetischist der ersten Stunde. Alles begann mit dem Sagem MC-939. Später folgten das Siemens MT50, Sony Ericsson K300, BenQ Siemens S88, Motorola Defy, Samsung Galaxy Note 2 und das neue, dicke Ding in seiner Hose ist das OnePlus One. In seiner Freizeit identifiziert er liebend gerne Smartphones in freier Wildbahn und ruft deren technische Daten aus dem Gedächtnis ab. Über Twitter findet ihr noch mehr geilen Shizzle von mir.