Cortana soll künftig fest in Cyanogen OS verankert sein

Cortana soll künftig fest in Cyanogen OS verankert sein

Die weit verbreitete Android-Adaption namens Cyanogen OS, wird künftig mit Microsofts Sprachassistentin Cortana fest verbunden sein. Scheinbar ist dies die erste deftigere Auswirkung, die sich aus Microsofts Geldspritze heraus ergibt. Wer es schon wieder vergessen hat: Microsoft beteiligte sich nämlich zu Anfang diesen Jahres mit rund 70 Millionen US-Dollar bei der Cyanogen Inc. – die Entwickler des Cyanogen OS.

Cortana wird tief in Cyanogen OS integriert

„Natural language coupled with intelligence is very important but as an application it doesn’t rally (sic) work because you need to be embedded into the framework of the OS because that is where you get all the signal from the services that makes that intelligence smarter.“

– Kirt McMaster – aus International Business Times

Weiter wird erklärt, dass die Cortana-App nur auf neuen Smartphones mit Cyanogen OS erscheinen werde und alle normalen Smartphones mit CyanogenMod seien davon sowieso nicht betroffen. Wer also künftig ein Wileyfox oder ein ZUK Smartphone kauft, das mit Cyanogen OS vorbestückt ist, der darf sich über schöne Microsoft-Produkte auf dem Android-Gerät freuen. Neben Cortana wird es noch weitere Apps geben und dass Bing die Standard-Suche ersetzen könnte, ist auch anzunehmen.

Wer kein Cyanogen OS besitzt und dennoch auf seinem normalen Android-Smartphone Cortana als Sprachassistentin nutzen will, muss sich jedoch noch gedulden. Denn die App befindet sich noch im Beta-Stadium. Wer es nicht erwarten kann, hat aber die Möglichkeit sich im Beta-Programm von Microsoft anzumelden, siehe hier:

Beta-Tester für Cortana-Android-App werden

via phonearena quelle ibtimes
The following two tabs change content below.

Florian Fritz

Essperimentalphysiker
Philanthrop und Handyfetischist der ersten Stunde. Alles begann mit dem Sagem MC-939. Später folgten das Siemens MT50, Sony Ericsson K300, BenQ Siemens S88, Motorola Defy, Samsung Galaxy Note 2 und das neue, dicke Ding in seiner Hose ist das OnePlus One. In seiner Freizeit identifiziert er liebend gerne Smartphones in freier Wildbahn und ruft deren technische Daten aus dem Gedächtnis ab. Über Twitter findet ihr noch mehr geilen Shizzle von mir.