BlackBerry Leap: Neuer Fünfzöller für etwa 250 Euro vorgestellt

BlackBerry Leap: Neuer Fünfzöller für etwa 250 Euro vorgestellt

BlackBerry is back! Nach dem Passport stellte BlackBerry nun überraschend auf dem MWC endlich wieder ein neues Smartphone mit BlackBerry OS 10.3 vor. BlackBerry Leap heißt es mit vollem Namen und soll vor allem im mittleren Preissegment ein paar Interessenten und Liebhaber finden. Denn mit 250 Euro (275 USD) ist es ein vergleichsweise günstiges BlackBerry Phone, bietet dennoch ganz brauchbare Technik – auch wenn viele sagen es wäre nur altes Zeugs. Keep it real, guys!

So wird das Display in der Diagonalen satte 5 Zoll messen und mit 1280×720 Pixel auflösen. Das ist zwar nicht Highend, sollte aber für Ottonormalaugen eines Ottonormalmenschens locker ausreichen. Angetrieben wird das BlackBerry Leap von einem Dualcore-Prozessor von Qualcomm, genauer gesagt der MSM8960, der mit 1,5 GHz taktet. Dazu kommen 2 GB RAM, die Adreno 225 GPU, LTE Cat.4, 16 GB interner Speicher (erweiterbar) und ein dicker Akku mit 2800 mAh (fest verbaut). Ganz normal sind hingegen die Frontkamera und die Rückseitenkamera. So befindet sich hinten ein 8 Megapixel Sensor und in der Vorderseite ein Sensor mit 2 Megapixel.

Insgesamt macht das Gerät einen soliden Eindruck und der Preis von nur knapp 250 Euro dürfte sicherlich den ein oder anderen BlackBerry-Fan aus dem Garten locken. Allerdings halte ich das Design für sehr ungewöhnlich, da auf der Vorderseite so viel Platz verschwendet wird. Oder kommt nur mir das so strange vor? Was denkt ihr über das BlackBerry Leap?

quelle blackberry
The following two tabs change content below.

Florian Fritz

Essperimentalphysiker
Philanthrop und Handyfetischist der ersten Stunde. Alles begann mit dem Sagem MC-939. Später folgten das Siemens MT50, Sony Ericsson K300, BenQ Siemens S88, Motorola Defy, Samsung Galaxy Note 2 und das neue, dicke Ding in seiner Hose ist das OnePlus One. In seiner Freizeit identifiziert er liebend gerne Smartphones in freier Wildbahn und ruft deren technische Daten aus dem Gedächtnis ab. Über Twitter findet ihr noch mehr geilen Shizzle von mir.