Apple stellt OS X El Capitan, iOS 9 und watchOS 2 vor

Apple stellt OS X El Capitan, iOS 9 und watchOS 2 vor

Die diesjährige WWDC Keynote ist gerade zu Ende und Apple hat, wie erwartet, das komplette Software-Ökosystem überholt. Große, unerwartete Neuerungen sind nicht dabei, aber kleinere neue Features und vor allem Performance-Verbesserungen muss dieses Mal keiner missen.

OS X El Capitan

OS-X-El-Capitan

So beschissen wie der Name auch klingt, der erste Eindruck ist sehr gut. Scheint mir ein bisschen wie das Snow Leopard von 2015: keine großen Neuerungen oder neue Apps und Monster-Features, aber deutliche Verbesserungen was Performance und Schnelligkeit angeht (und hoffentlich auch WiFi-Fixes).

Wie gesagt, von außen sieht man erstmal keinen Unterschied, bis auf das neue Wallpaper. Aber unter der Haube wurde ordentlich geschraubt. Zum Beispiel gibt es jetzt die Metal-Framework, die Animationen, App-Launching und alles was sich grafisch so auf eurem Mac abspielt, erheblich beschleunigt und flüssiger macht. Das werdet ihr merken, glaubt mir.

Für mehr Infos geht’s hier auf die OS X-Seite von Apple.

iOS 9

751a5b738827ff67644ad4efb4e1e6c2c0da7fbb_large_2x

iOS 9 ist auch keine Revolution, macht aber einen genau so vernünftigen und soliden Eindruck wie El Capitan. Also durchaus ein gelungenes Update.

Die Notizen-App wurde überarbeitet (ihr könnt jetzt zeichnen, Listen erstellen, Bilder und Links einfügen etc.), die Karten-App zeigt euch jetzt auch den Nahverkehr an und kann euch so durch die großen Städte leiten (bei uns wird bisher leider nur Berlin unterstützt) und auch Siri hat wieder einen Schritt nach vorne gemacht, nicht nur beim Design.

Auch die Spotlight-Suche hat wieder ein bisschen Liebe abbekommen. Die ist jetzt übrigenswieder da, wo sie am Anfang auch war, nämlich links vom Homescreen, nicht mehr oben.

Ach noch was, es gibt jetzt einen Low-Power-Mode, der 3 Stunden mehr Akkulaufzeit bringen soll. *slow clapping*

watchOS 2

Watch-face-photo

Die Apple Watch ist gerade mal 6 Wochen auf dem Markt, schon stellt Apple die zweite Generation des Betriebssystems vor.

Eine der größten Neuerungen ist wohl, dass die Watch nun auch selbstständig arbeitet und Apps nicht mehr an’s iPhone gebunden sind. Solltet ihr also mal euer iPhone daheim vergessen, ist die Watch nicht mehr nur ein unglaublich teures Ding Aluminium an eurem Arm, sondern ein unglaublich teures Ding Aluminium an eurem Arm, was Apps auch selbstständig öffnen kann. Boom.

Achja, und ihr könnt jetzt Videos und Musik direkt auf der Watch abspielen, und Watchfaces mit eigenen Bildern selber gestalten.

Das war’s so im Großen und Ganzen, zumindest was die Betriebssysteme angeht.

Mehr Infos zu den Neuerungen gibt’s natürlich auf der Apple-Website

The following two tabs change content below.

Mario

Azubi, Technikallrounder und Autor für TechNews vom Chiemsee. Seit dem ersten iPhone in der Smartphone-Szene unterwegs und immer up-to-date.