OnePlus soll Tochterfirma von Oppo sein, Werbekampagne fragwürdig

OnePlus soll Tochterfirma von Oppo sein, Werbekampagne fragwürdig

oneplus-one-cover-1024x672

Das OnePlus One soll der Flagship-Killer schlechthin sein, auf dem Papier ist er das auch. Andererseits kann man das One nicht vorbestellen, nur über eine Werbe-Aktion kann man glücklicher Besitzer eines der Handys werden. Aber nicht nur die Werbekampagne ist fragwürdig.

Neben der Tatsache, dass viele die „Smash the Past“-Aktion von vornherein falsch verstanden haben und einfach mal ihr Handy durchgeflext haben, frage ich mich, warum man nicht einfach einen Releasetermin nennt und die alten Handys der Leute in Frieden ruhen lässt. Zugegeben, das One ist ein gutes Handy, aber deswegen fahre ich nicht mit dem Auto über mein iPhone, nur um so eins zu bekommen. Fragwürdige Aktion.

Zu dem ganzen Trubel mit der Werbekampagne kommt jetzt noch das Gerücht/der Fakt, dass OnePlus eine Tochterfirma von Oppo ist. Oppo Electronics soll der frühere Arbeitgeber von OnePlus-CEO Pete Lau sein, wie jetzt bekannt geworden ist. Lau selbst betonte aber in der Öffentlichkeit und bei Presseterminen immer die Unabhängigkeit seines Unternehmens. Doch das scheint alles heiße Luft zu sein, denn laut eines Eintrags bei der Shenzhen Municipal Market Supervisory Authority (SIPO) ist Oppo alleiniger Anteilseigner von OnePlus und hat damit wohl mehr als nur ein bisschen Stimmrecht, wenn es um Unternehmensangelegenheiten geht.

oneplus-one-oppo-anteil

Das Beweis-Dokument, dass Oppo alleiniger Anteilshaber von OnePlus ist. Wer dem Chinesischen mächtig ist, kann uns das gerne mal übersetzen.

Erst hieß es, dass OnePlus einfach noch nicht genug Geld hat, so große Mengen des One produzieren zu lassen, deshalb die Werbe-Aktion. Soweit plausibel. Allerdings fällt dieses Argument jetzt weg, denn der Papa (Oppo) hätte bestimmt genug Geld übrig, die Produktion zu finanzieren.

Also wie jetzt? OnePlus = Oppo? Genau!

Alles ganz logisch, wenn man sich das One mal anschaut. Die Ähnlichkeit zum Oppo Find 7 ist eigentlich nicht zu übersehen. Mittlerweile ist ja auch bekannt geworden, dass die beiden Handys in derselben Fabrik hergestellt werden. Pete Lau hat dazu nur gesagt, dass das vermutlich an den ästhetischen Standards liege und „heutzutage sowieso alle Smartphones dem iPhone ähneln“.

Bleibt nur noch das Mysterium mit der dubiosen Werbekampagne. Mal sehen, wie sich die Sache entwickelt. Ich glaube, wenn das One bald weltweit verfügbar sein wird, ist die ganze Aufruhr sowieso zweitrangig.

TL;DR OnePlus = Oppo

Was meint ihr dazu? Hätten sie besser mit offenen Karten spielen sollen? Und vor allem, was haltet ihr von der „Smash the Past“-Kampagne?

The following two tabs change content below.

Mario

Azubi, Technikallrounder und Autor für TechNews vom Chiemsee. Seit dem ersten iPhone in der Smartphone-Szene unterwegs und immer up-to-date.