Motorola Moto E: Weshalb die günstige Wunderflunder sogar Windows Phone den Garaus machen könnte

Motorola Moto E: Weshalb die günstige Wunderflunder sogar Windows Phone den Garaus machen könnte

Moto_E_White_Shells

Windows Phone war nie ein Kind von großer Freude und konnte in Deutschland bisher keine wirklich große Erfolge vorweisen. Gerade einmal 6.6% aller deutschen Smartphone-Besitzer setzen auf das Microsoft-OS. Im Vergleich kommen Android auf 77% und iOS auf 15,3% – geht man nach den aktuellsten Zahlen vom März 2014 von kantar worldpanel.

Als einziger nennenswerter Distributor von Windows Phones hatte Nokia vermutlich schon immer den großen Traum so viele Flagschiffe zu verkaufen wie die Smartphone-Konkurrenz von Apple, HTC und Samsung. Doch ich persönlich kenne beispielsweise niemanden, der sich etwa das Lumia 1020 zugelegt hat. Und auch die Statistiken von adduplex sprechen eine eindeutige Sprache: Die einzigen Geräte die Nokia weltweit konsequent gut verkauft sind die günstigen Einsteigermodelle wie das Lumia 520 oder 620. Für die Studie hat adduplex Daten von 3886 Windows Phones über eine seiner Apps gesammelt und ausgewertet. Schaut man sich die Statistik für Deutschland an, verschiebt sich die Windows-Phone-Nutzung ganze sogar ziemlich stark. Hier tauchen auf einmal das Samsung ATIV S und das HTC 8X auf, die zusammen auf stattliche 12,2% kommen. Noch beliebter sind bei den Deutschen aber das Lumia 520, 920, 925 800, 820 und 620. Und davon kostet nur das Lumia 925 wirklich einen großen Batzen Geld.

statistik-adduplex

Quelle: adduplex

Und genau hier, an dieser Stelle, könnte Motorola den alten Finnen an den Hörnern packen. Mit dem Moto G wagten sie – damals noch unter der Schirmherrschaft von Google – den ersten Vorstoß in Richtung Windows Phone-Vernichtung. Sie wollten den Bereich angreifen, auf dem WP am erfolgreichsten ist: Dem erschwinglichen Dumbphone-Einsteigermarkt. Und wie sicher jeder weiß, konnte sich das Moto G als Verkaufsschlager einen Namen machen. Mit zeitgemäßer Technik, geilem Design und einem Preis den niemand ablehnen kann, zeigte man Windows Phone wo Einstein die Locken hat.

Sollte das Motorola Moto E an den Erfolg des Moto G anknüpfen können, dann würde mit Sicherheit ein großer Batzen an potentiellen Windows Phone-Käufern wegfallen, die nur auf der Suche nach einem günstigen, stabilen Smartphone sind. Sehr interessant finde ich auch die Infografik von Motorola zu dem Thema:

Smartphone InforGraphic

Quelle: Motorola

Wie seht ihr die Sachlage? Wird das Moto E harte Konkurrenz für die günstigen Windows Phones darstellen?

The following two tabs change content below.

Florian Fritz

Essperimentalphysiker
Philanthrop und Handyfetischist der ersten Stunde. Alles begann mit dem Sagem MC-939. Später folgten das Siemens MT50, Sony Ericsson K300, BenQ Siemens S88, Motorola Defy, Samsung Galaxy Note 2 und das neue, dicke Ding in seiner Hose ist das OnePlus One. In seiner Freizeit identifiziert er liebend gerne Smartphones in freier Wildbahn und ruft deren technische Daten aus dem Gedächtnis ab. Über Twitter findet ihr noch mehr geilen Shizzle von mir.